Juliettes Welt  Fachthemen  Presse
Die Wirkung des Assistenten >
< Wolkenbilder über Deutschland

Ein Lächeln zaubern

21.08.2012 10:31

Hallo Ihr da draußen,

gerade bin ich in Berlin Hauptbahnhof. Ein riesiges Gebäude, wie mir immer wieder klar wird, wenn ich innerhalb von kurzer Zeit hier umsteigen muss. Dieses Mal hatte ich zum Glück 20 Min. Zeit. Das ist ausreichend um entspannt schauen zu können, wo ich hin muss und um normalen Schrittes zu laufen.

Doch dem dänischen Ehepaar aus meinem Abteil ging es anders. Sie hatten nur 9 Min. um von ganz unten nach ganz oben zu kommen. Ganz schön knapp.
Im Zug war sie, die Dänin, ziemlich aufgeregt, da ihr von den Fahrstühlen abgeraten wurde, sagte sie und sie sich auch nicht auskennt. Ihr Mann konnte kein englisch, daher sprach ich vorwiegend mit ihr. Ich versuchte ihr den Bahnhof zu beschreiben und ihr auch kleine Orientierungshilfen zu geben. Auf der weiteren Fahrt unterhielten wir uns dann auch noch etwas auf englisch. Das war sehr angenehm. :)
Kurz vor unserem Halt in Berlin standen sie schon zeitig vorn an der Tür, sodass sie als Erste aussteigen konnten, aber dann klappte es mit der Rolltreppe nicht so. Ich blieb unaufgefordert bei ihnen und wir schafften gemeinsam die 4 Stockwerke. Sie waren erleichtert, da es um ihrem Anschluss nach Kopenhagen ging. Ich freute mich, dass sie den Zug geschafft haben, sogar am Ende 5 Min. warten mussten und Zeit zum Durchatmen hatten.
Der Mann winkte mir zum Abschied zu und bedankte sich mit einem Nicken. Ich nickte zurück und freute mich gleich noch mehr. Es ist schön Anderen eine Freude mit so wenig zu machen.

Ich wünsche Euch einen schönen Tag.

Eure Juliette