Juliettes Welt  Fachthemen  Presse
Ausländische Mitarbeiter - Chancen für KMU >
< Niedrigzinsen – Fluch oder Segen für KMU?

Wissenstransfer zwischen Jung und Alt im Unternehmen

21.08.2013 14:00

 

Diesen Artikel haben wir letztens in der Zeitung gefunden: Fachkräftemangel macht ältere Mitarbeiter besonders wertvoll
(Quelle: Freie Presse Freiberg, 02.07.2013)

Beim Lesen haben wir gemerkt, dass wir auch einige Unternehmensbeispiele kennen, in denen diese Praxis gelebt wird.

Diese Unternehmen sind dadurch gut durchmischt und bieten den schon-Rentnern die Möglichkeit noch einige Tage die Woche zu arbeiten. Die Erfahrung zeigt, dass diese Mitarbeiter weiter im Unternehmen tätig sind, weil sie es wollen. Das motiviert ganz anders. :)

Auf der anderen Seite ist es auch eine Möglichkeit, Wissen im Unternehmen zu halten und es an die jüngeren Generationen weiterzugeben. Auch hier gibt es die verschiedensten Ansätze, die von Mentoring-Programmen bis über die aktive Zusammenarbeit von jüngeren und älteren Mitarbeitern reichen. Dabei hat die Arbeit in den 2er-Teams den Charme, dass nicht nur die Jüngeren wichtiges Erfahrungswissen von den erprobten Mitarbeitern vermittelt bekommen. Der Wissenstransfer findet auch in die andere Richtung von jung nach älter statt. Zum Beispiel im Umgang mit Computertechnik, neuen effizienteren Verfahren oder Vorgehensweisen und dergleichen.
Das Ziel ist es nun, beides zu vereinen und schließlich auf dem Erfahrungswissen und dem Wissen zu neuen Technologien, effizienteren Arbeitsweisen und Marktkenntnissen aufzubauen. Hinzu kommt außerdem, dass sich die beiden Generationen näher kommen und Verständnis füreinander entwickeln bzw. dieses weiter ausbauen. :)

Die Einführung eines komplexen Wissensmanagement ist, wie wir wissen, ein mehrjähriger Prozess. Die Weiterbeschäftigung von arbeitswilligen Rentnern wäre jedoch ein erster Schritt in diese Richtung.

Vor dieser ‪Herausforderung‬ "‪Wissensweitergabe‬ von ausscheidenden ‪‎Mitarbeitern‬" wird in den nächsten Jahren sicher der ein oder andere Unternehmer stehen. Wir unterstützen Sie sehr gern mit unseren Erfahrungen und Konzepten in dieser Phase. Sprechen Sie uns an.

Ihre Sunny